auf der Suche nach Liebe..

 



auf der Suche nach Liebe..
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   8.11.14 16:28
    Schöner Blog. LG
   10.11.14 22:29
    Das klingt sehr hoffnung
   5.12.14 19:02
    "Es wird alles wieder gu
   12.03.15 21:39
    Mal wieder viele Grüße


http://myblog.de/realitygirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
...jeder Tag ist ein neuer Anfang!

Es ist unglaublich wie ein einziger Mensch dein ganzes Leben aus der Bahn werfen kann und das der einzige Mensch der dich wieder auf den Weg führen kann du allein bist. Wichtig ist das wir wissen bei allem was uns passiert, dass das Leben kostbar ist und uns nicht viel Zeit bleibt. Deswegen müssen wir so schwer es auch ist nach vorne schauen. Jeder Tag ist ein Anfang. Jeder Tag ist Leben und Bewegung. Jeder Tag ist Aufbruch und Abschied. Und das einzige was wir haben ist Hier und Jetzt. Wir müssen den Mut haben uns selbst liebevoll zu begenen. Den Mut haben uns Fehler zu verzeihen. Den Mut haben uns selbst den Rücken zu stärken. Den Mut haben uns anzunehmen wie wir sind. Den Mut haben die Welt zu erobern und vorallem den Mut haben unser bester Freund zu sein. Wir müssen bereit sein, Abschied zu nehmen von einem Leben das wir geplant haben, um das Leben führen zu können was tatsächlich vor uns liegt. Wir müssen begreifen, dass wir nicht mehr kämpfen brauchen weil das nichts bringt und wir nichts mehr tun können oder müssen. Und wenn wir das begreifen fällt alles erstmal in sich zusammen. Aber dann fängst Du an loszulassen woran du dich geklammert hast an Hoffnungen, Menschen oder Dinge deiner Vergangenheit. Du begreifst, dass du all das nicht mehr ändern kannst. Egal wie sehr Du dran glaubst oder es Dir wünschst und egal wie weh es tut. Dinge passieren eben und Menschen kommen und gehen. Was bei dir sein will das bleibt freiwillig. Irgendwann lässt du die Schmerzen los und befreist Dich von alten Ängsten und alten Sorgen und alles was dich festhält. Du gehst deinen Weg und packst deinen Koffer mit allem was übrig bleibt. Mit Erfahrungen, Erkenntnissen und Erinnerungen. Dein Weg liegt vor Dir auch wenn Du ihn noch nicht siehst, aber du fühlst ihn.

Du beginnst wieder mit dem ersten Schritt. 

8.11.14 14:58


Gedankenwirrwarr

Es heißt ja immer man sieht nur das was man sehen will. Ich war immer ein Mensch der auf die kleinen Dinge achtete, wenn ich etwas tat oder eine Entscheidung bevor stand habe ich immer auf die Zeichen geachtet und wenn sie für mich passend waren oder auch nicht habe ich mich dafür oder dagegen entschieden. Das war immer schon so, mein Gefühl war mir immer das wichtigste danach entschied sich mein Weg. Und am Ende war es immer die richtige Entscheidung. Was ist, wenn uns unser Gefühl aber scheinbar verlässt? Vielleicht gibt es ja gar keine Zeichen und wir nehmen einfach nur bestimmte Dinge mehr wahr als andere. Einige Dinge sehen wir vielleicht deutlicher und wenn das Puzzel passt fügen wir es in unsere eigene Vorstellung ein. Nehmen wir an wir würden unsere Gefühle komplett raus lassen und alles nüchtern betrachten ob wir dann andere Dinge sehen würde? Oder fügt sich unsere Umwelt genau an das an, an was wir glauben? Aber warum lassen wir uns durch unsere Gefühle so täuschen? Man sagt ja nicht umsonst "Liebe macht blind!". Aber vorallem macht sie wahnsinnig, besonders wenn nur eine Seite liebt. Und wieso können wir nicht bei uns selbst bleiben wenn wir uns verlieben? Warum werden wir immer wieder zu jemanden der wir nicht sind? Können an nichts anderes mehr denken als den anderen und vergessen dabei uns selbst? Die Frage ist: Ist es überhaupt möglich sich zu verlieben und dabei bei uns selbst zu bleiben?
7.11.14 18:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung